FAQ – Was ist Yoga?

FAQ

Was ist Yoga?
Yoga ist eine rund 3000 Jahre alte philosophische Lehre aus Indien. Yoga kann Körper-, Atmungs-, Konzentrations- und Meditationsübungen beinhalten.

Was ist das Ziel von Yoga?
Ziel und Weg lassen sich im Begriff Yoga ablesen. Das Wort hat seinen Ursprung in der altindischen Sprache Sanskrit und bedeutet Vereinigung, Konzentration, anschirren oder anjochen. Yoga will Körper, Geist und Seele zusammenführen. Pantajali hält im zweiten Vers des Yogasutra, einem zentralen Text des Yogas, fest: «Yoga ist das Zur-Ruhe-Kommen der sich dauernd verändernden mentalen Muster.» Denn nur wenn der See des Geistes still wird, können wir auf den Grund des eigenen wahren Kerns blicken, ihn erkennen, erfahren und mit ihm eins werden.

Ist Yoga demnach religiös?
Nein, obwohl es seine Wurzeln im Hinduismus hat, müssen Yogini und Yogi nicht an einen Gott oder Göttin glauben. Yoga ist neutral.

Gibt es verschiedene Yoga-Formen?
Ja, und den Überblick zu behalten, fällt nicht leicht. Fachautoren verwenden häufig einen Baum mit mehreren Ästen, um das vielfältige System zu veranschaulichen. Jeder Ast gehört zum selben Baum, hat aber seine ureigenen Eigenschaften. So gibt es etwa Jnana-Yoga, Karma-Yoga, Mantra-Yoga oder Hatha-Yoga. Nun wird es etwas kompliziert. Was viele als Yoga kennen, ist eigentlich Hatha-Yoga. Hatha-Yoga ist der Oberbegriff für die im Westen populäre Form, die die bekannten Körper- und Atemübungen, genannt Asanas und Pranayama, beinhaltet. Hatha-Yoga wird häufig jedoch auch als Unterform bezeichnet. Weitere Hatha-Yoga-Stile heissen Ashtanga, Vinyasa-flow, Bikram, Jivamukti oder Kundalini.

Welche Stile bietet das Step In an?
Wir bieten derzeit Vinyasa-flow, Gentle, Power Yoga und Yin- und Yang-Yoga an. Vinyasa-flow ist ein dynamischer Stil, der Bewegung und Atmung zu einem fliessendem Erlebnis verbindet. Dabei werden Asanas zu Sequenzen mit unterschiedlicher Wirkung zusammengefügt. Yin Yoga ist eine regenerierende Form. Die Positionen werden zwei bis fünf Minuten ohne Muskelaktivität gehalten. Gentle Yoga ist sanft, aber dennoch energetisierend.

Wer kann Yoga machen?
Das Tolle an Yoga ist, es steht allen offen. Ob jung, alt, Frau, Mann, beweglich, unbeweglich, fit oder weniger fit: Yoga nimmt jede oder jeden auf. Im Yoga zählt nicht der Leistungs- oder Wettbewerbsgedanke. Jeder Teilnehmer entscheidet, wie weit er gehen will.

Warum sollte ich Yoga machen?
Es gibt viele Gründe. Diverse wissenschaftliche Studien weltweit belegen: Regelmässiges üben baut Stress ab, senkt den Blutdruck, lindert Schlafstörungen, macht beweglicher, fitter, schöner, verbessert die Haltung, erweitert den Horizont und vieles mehr. Yoga macht aber auch Spass!